Elisabethenverein Böbingen / Rems e.V.

Im Jahr 1911 gründeten engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Unterböbingen den Elisabethenverein Böbingen/Rems e.V. Das Motto lautet damals wie heute 

"Im Dienst für die Mitmenschen".

Vor 100 Jahren waren die Hauptaufgaben die "Pflege von Kranken, die Abhaltung einer Kleinkinderschule und die Abhaltung von Handarbeitsunterricht für Mädchen". Inzwischen hat sich der Bedarf an Unterstützung geändert. Durch die gesellschaftlichen Veränderungen gewannen deshalb die sozialen Dienste immer mehr an Bedeutung, wenn auch in abgewandelter Form: 

Fachpflege durch die Ökumenische Sozialstation Rosenstein, 

Unterstützung der Familien im Haushalt durch die  Organisierte Nachbarschaftshilfe Böbingen,

Aufbau einer betreuten Spielgruppe für Kinder unter 3 Jahren, einer Babysitter-Vermittlung und eines Betreuungsprogramms für Kinder in den Ferien, 

Anleitung am PC, für jüngere und ältere Menschen, durch die  Computer-Initiative Böbingen LernNet, Mobilität zur Teilhabe am sozialen Leben durch den  Organisierten Fahrdienst Böbingen und zur Vorbeugung einer sozialen Isolation wöchentliche Veranstaltungen im Seniorenzentrum Böbingen. 

Auch den Wunsch nach einem Leben in den eigenen 4 Wänden im 4. Lebensabschnitt können wir zwischenzeitlich für die meisten Menschen durch das Projekt  "belisa - zu Hause leben - betreut wohnen", einer Informations- und Vermittlungsplattform von Leistungen rund um das betreute Wohnen, erfüllen.

Richtige Ideen wurden zum richtigen Zeitpunkt in die Tat umgesetzt. Nur so konnte das soziale Netzwerk des Elisabethenverein Böbingen/Rems e.V. entstehen. Hilfe und Unterstützung sind für viele Menschen wichtiger denn je, den Ehrenamtlichen wird dafür ein hohes Maß an Wertschätzung für ihr soziales Engagement entgegengebracht.

Dr. Peter Högerle

Geschäftsführer